Bekanntmachung der Öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB für den Entwurf des

Bebauungsplans „Altenbaindter Straße“ in der Gemarkung Weisingen

Der Gemeinderat Holzheim hat in der Sitzung vom 19.01.2021 den Entwurf des

Bebauungsplans „Altenbaindter Straße“ in der Gemarkung Weisingen gebilligt.

Das Plangebiet umfasst die Grundstücke Fl.Nr. 77 und 52 (Teilfläche) der Gemarkung Weisingen.

Der Geltungsbereich kann dem beigefügten Lageplan entnommen werden.

Lageplan

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren nach § 13 a Abs. 3 S. 1Nr. 1 BauGB und ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB aufgestellt.

Der Entwurf des Bebauungsplans „Altenbaindter Straße“ und die Begründung liegen

in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Holzheim, Hochstiftstraße 2, 89438 Holzheim, Zimmer 10,

vom 24. Februar 2021 bis einschließlich 24. März 2021

während der allgemeinen Geschäftszeiten öffentlich aus.

Stellungnahmen können während dieser Frist schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift abgegeben werden.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben, wenn die Gemeinde den Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplans nicht von Bedeutung ist.

Der Inhalt dieser Bekanntmachung und die nach § 3 Abs. 2 Satz 1 BauGB auszulegenden Unterlagen sind auch im Internet unter www.holzheim.de veröffentlicht.

Datenschutz:

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e (DSGVO) i. V. m. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mittelung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“ das ebenfalls öffentlich ausliegt.

Holzheim, 15.02.2021

Peter

Erster Bürgermeister 

Abstandsflächen

Außenanlagen

Ansichten

Grundrisse

Planzeichnung und Textliche Festsetzung

Begründung